Sternzeichen

Chronologie der Sternzeichen und die Bedeutung ihrer Phase

Sternzeichen Überblick   ●   Sternzeichen erobern   ●  Sternzeichen Mann

Jeder kennt sein Sternzeichen! Jeder kennt auch seine typischen Verhaltensweisen! Meistens stimmen diese Verhaltensweisen auch mit dem Sternzeichen überein. Es gibt kaum eine Frau, die sich nicht einmal näher mit den Sternzeichen oder der Astrologie beschäftigt, um ihre zwischenmenschliche Situation sei es in der Partnerschaft, Familie oder auch bei der Arbeit zu analysieren. In der Männerwelt stößt man da schon öfters auf Ablehnung. Gerne wird es dann als Aberglaube oder Humbug abgetan, meist nicht weil es dafür tatsächliche Gründe gibt, sondern vielmehr weil die Männer es nicht mögen, gläsern zu sein oder gar durchschaut zu werden. Meistens kennen auch diese Herren ihre Sternzeichen mit den dazugehörigen Eigenschaften.

Alle von euch, die sich schon einmal näher mit den Sternzeichen beschäftigt haben, wissen dass oft Personen mit den gleichen Sternzeichen die gleichen Eigenschaften haben, aber genauso die Persönlichkeiten sehr auseinander gehen können. Dann wird behauptet: „Das ist aber kein typischer Widder!“ „Vielleicht stimmt die Astrologie doch nicht immer“. Dazu sagen wir: „Nein, letztendlich ist alles astro-logisch“.

Die Sternzeichen sind nur ein kleiner Baustein der Astrologie, sowie die Grundrechnearten +- nur ein Teil der Mathematik sind. Genaugenommen sind die Sternzeichen nur die kleine Einstiegstür für die große, weite Welt der Astrologie. Diejenigen von Euch, die sich schon einmal mehr mit der Astrologie beschäftigt haben, die wissen, dass es auch Häuser, Planeten und Aspekte gibt. Und solltet ihr mal richtige Spezialisten auf diesem Gebiet werden, werdet ihr lernen, dass jeder einzelne Grad im Radix eine Bedeutung hat.

Wer in die große und weite Welt der Astrologie einsteigt, der weiß auch dass das Geburtsdatum nicht mehr ausreicht, dass hierzu auch die Geburtszeit und der Geburtsort benötigt werden, um das sogenannte Horoskop zu berechnen. Aber hier beginnen wir erst einmal mit den Sternzeichen, unsere kleine Einstiegstür in die große Welt der Astrologie.

Dies hier ist eine aufeinander aufbauende Darstellung der Sternzeichen und soll von oben nach unter durchgelesen werden.
Für mehr Informationen zu den einzelnen Sternzeichen klick auf die Bilder! 

Widder 21. März – 20. April

Vom 21. März bis zum 20. April durchläuft die Sonne das Sternzeichen Widder. Mit dem Eintritt der Sonne in das Sternzeichen Widder, wird in der Natur der große Aufbruch eingeläutet. Der Frühling bricht sich seine Bahn! Im wahrsten Sinne dieser Worte: „bricht sich“ seine  Bahn, versinnbildlicht der Widder das bedingungslose Durchbrechen, die Durchsetzung gegen jeglichen Widerstand. Wie es uns der Widder im Leben eindrucksvoll kopflos vorführen kann. Seine feurige Kraft mit männlichen Durchsetzungsvermögen ist Raumergreifend. Er ist der Kämpfer und der Jäger!

Stier 21. April – 20. Mai

Vom 21. April bis zum 20. Mai durchläuft die Sonne das Sternzeichen Stier und zu dieser Jahreszeit werden die Böden bestellt, Samen in die Erde eingebraucht und Blumen gepflanzt. Der Stier ist mit das älteste Ackertier, das die Sesshaftigkeit der Menschen und die brauchbare Besitznahme des Bodens erst ermöglichte. Nun musste der Menschen nicht mehr durch die Steppe jagen, sondern konnte Nahrung anpflanzen, Tierzucht betreiben und Brauchbares lagern. Der Stier symbolisiert erdverbundene Kraft mit weiblicher Empfangsbereitschaft, dies stabilisiert und sichert das Leben. Er ist der Sammler und Verwerter.

Zwillinge 21. Mai – 21. Juni

Vom 21. Mai bis zum 21. Juni durchläuft die Sonne das Sternzeichen Zwillinge. Nach dem Durchbruch (Widder) und der Absicherung (Stier) gilt es jetzt in der Zwillingszeit, sich nach allen Seiten zu öffnen. Mit luftiger Aufgeschlossenheit wird in der Kontaktsuche sein eigener Wert erkannt. Dies setzt Vielseitigkeit, Wissensdurst und Neugierde voraus. Mit dem Ablauf der Zwillingsphase wird auch der „räumliche“ Wachstum der Natur abgeschlossen. Der Zwilling ist die Darstellung nach außen.

Krebs 22. Juni – 22. Juli

Vom 22. Juni bis zum 22. Juli wandert die Sonne durch das Sternzeichen Krebs. Mit den vorangegangen 3 Sternzeichen ist die räumliche und physikalische Entwicklung abgeschlossen. Mit dem Eintritt der Sonne in das Sternzeichen Krebs wechseln wir in die Phase schöpferischer weiblicher Kraft, die sich aus den Brunnen der Lebensquellen bedient. Tiere bringen ihren Nachwuchs zur Welt. Dieser benötigen sehr viel Liebe, Schutz und aufopfernde Fürsorglichkeit. Das Sinnbild einer verletzlichen Seele die Schutzbedürftig ist, kommt hier zum Ausdruck. In diesem Zeichen steht alles unter dem Aspekt der Gefühle und der Seele.

Löwe 23. Juli – 22. August

Vom 23. Juli bis zum 22. August durchläuft die Sonne das Sternzeichen Löwe. Unser Nachwuchs wird flügge und entdeckt spielerisch seine Umgebung. Das Ego wird voll ausgeschöpft und ausgeprägt. Unsere Kinder brauchen aber auch Führung, einen König der das Zepter schwingt, damit der Nachwuchs auch prächtig gedeiht. Die Löwezeit ist synonym für die stolze erhabene Kraft des Ego, die sich im König der Tiere äußerlich zeigt. Führend und autoritätsbewusst eingesetzt kann das Ego sich voll entfalten. Das Sternzeichen eines jeden wird durch den Sonnenstand im Horoskop gekennzeichnet. Die Sonne ist mit dem Löwen gleich zu setzten. Das bedeutet, das jeder dort König werden soll, wo seine Sonne im Horoskop ihren Stand hat. Jeder von uns ist ein König seines Reiches.

Jungfrau 23. August – 22. September

Vom 23. August bis zum 22. September wandert die Sonne durch das Sternzeichen Jungfrau. Die sorglose Zeit der kindlichen Seele und Absicherung über die Eltern ist nun vorbei. Die Jungfrauenzeit ruft das Erwachsenendasein, die Absicherung der eigenen Existenz, mit Arbeit und Pflichterfüllung auf den Plan. Die Seele ist nun gereift und muss Verantwortung für sich tragen. Auch in der Natur steht die Zeit der Ernte an. Die Früchte sind reif und müssen eingebracht werden, damit sie nicht verderben und ungenutzt vertrocknen. Die kluge und pflichtbewusste Jungfrau ist nun gefragt, die eigene Existenz zu sichern.

Waage 23. September – 22. Oktober

Die Sonne steht im Sternzeichen Waage vom 23. September bis zum 22. Oktober. Der Herbst wird eingeläutet, die Tage werden deutlich kürzer, die Nächte werden länger und kühler. Die Natur zeigt sich mit ihren Bäumen und Blättern bunt und farbenfroh. Die Ernte wird zu öffentlichen Märkten getragen, getauscht und verkauft. Die Waage sorgt mit ihrer Kontaktfreudigkeit für die Begegnung, um den notwendigen Ausgleich im Außen zu schaffen. Sie ist diplomatisch und schlägt Brücken zwischen Menschen. Mit der Jungfrau haben wir den seelischen Berich verlassen und sind in den Geistigen eingetaucht. Für die Begegnung mit dem Außen, benötigen wir unseren Verstand.

Skorpion 23. Oktober – 21. November

Die Sonne wandert vom 23. Oktober bis zum 21. November durch das Sternzeichen Skorpion. Die Sonne entfaltet für Wachstum keine Kraft mehr. Im Gegenteil die Natur trennt sich von den Sterbenden. Die Bäume lassen ihre Blätter fallen. Aus dem Fallobst wird Most bzw. Fruchtsaft gewonnen. Die Depots und Vorratskammern werden für den Winter vorbereitet. In dieser Zeit setzt sich nicht nur die Natur sondern auch der Mensch mit dem Tod auseinander. So ist es auch kein Zufall, dass der Totensonntag in diese Zeit fällt. Der Skorpion schmiedet in der kargen Zeit, Pläne für die Zukunft. Da ihm das Denken liegt, ist er auch gerne Leitwolf für andere.

Schütze 22. November – 21. Dezember

Die Sonne durchläuft vom 22. November bis zum 20. Dezember das Sternzeichen Schütze. In dieser Phase wird das Irdische hinter sich gelassen, vielmehr soll die geistige Höhe erreicht werden. In diese Zeit fällt die Adventszeit mit ihren vielen Weihnachtsmärkten. Es ist auch die Zeit für die Besinnlichkeit, Toleranz und der Großzügigkeit. Der Schütze ist Geistig extrem offen, neugierig und wissbegierig. Deshalb zieht es ihn auch zu fremdem Ländern und Kulturen. In dieser kalten Jahreszeit kein Wunder.

Steinbock 22. Dezember – 19. Januar

Die Sonne wandert vom 21. Dezember bis zum 19. Januar durch das Sternzeichen Steinbock. Mit der Steinbockzeit verlassen wir das Räumliche, Seelische und Geistige und landen im Schicksal aller. Mit dem ersten Schneefall wird die Winterzeit eingeläutet. Eine kalte und entbehrungsreiche Zeit steht bevor. Mit Disziplinen und Regeln muss nun das Überleben aller gesichert werden. Dies wird im Bild des Steinbock der zäh von der tiefsten Erde zum Gipfel der Berge nach oben steigt deutlich. Trotz aller Widerstände erfolgt der Aufstieg kraftvoll in kleinen Schritten hoch nach oben in die Einsamkeit.

Wassermann 20. Januar – 18. Februar

Vom 20. Januar bis zum 18. Februar durchläuft die Sonne das Sternzeichen Wassermann. Wir laufen nun durch die kälteste Phase des Jahres. Die Natur kommt zum vollständigen Stillstand. Die Temperaturen fallen unter Null. Regen fällt in Form von Schnee auf die Erde herab. Das Wasser in den Seen und Teichen gefriert. Es ist, als wenn die sonst vorherrschenden Regeln und Polaritäten außer Kraft gesetzt werden. Fröhliche Kinder und Jugendliche erfreuen sich am Schlittschuhlaufen und gleiten über die Seen. In diese Zeit fällt auch der Karneval, mit seiner kreativen Schöpfung und Gestaltung. Überall gibt es Karnevalsumzügen mit verrückten Waagen und kunterbunte Menschen, die sich am Verkleiden erfreuen und den Narren heraus lassen.  Hierbei wird sehr gerne provoziert und insbesondere die Politik auf die Schippe genommen.

Fische 19. Februar – 20. März

Die Sonne wandert vom 19. Februar bis zum 20. März durch das Sternzeichen Fische. Die Temperaturen steigen wieder langsam. Der Schnee und das Eis schmilzt. Die Fischezeit versinnbildlicht den Urquell allen Seins. Wasser ist Fruchtbarkeit, ohne Wasser kein Leben! Die sich im Wasser tummelnden Fische sind das Sinnbild der schöpferischen Urkraft allen Seins! Aus den tiefen Tiefen des Wassers steigt Leben hervor und taucht an der Oberfläche auf. Springt mit dem Widder mitten ins Leben. Die schöpferische Fruchtbarkeit überwindet die Starre des Winters und bereitet den Neubeginn durch den Frühlingsanfang vor.

© Text by Benedikt Villinger

Persönliche Beratung bei unserem Astrologen Benedikt Villlinger