8 der Kelche

Tarotkarte Acht der Kelche und ihre Bedeutung

Acht der Kelche Tarotkarte

Präg dir am besten die Schlagworte der Tarotkarte Acht der Kelche ein, dies hilft dir beim Kartenlegen mit dem Tarot die Bedeutung der Legung schnell zu erfassen. Zu unseren kostenlosen: Tarot online Orakeln.

Schlagworte positiv:

Abschied von imaginären Gedanken, Neu Zukunft

Schlagworte negativ:

Abschied von Liebgewonnenem, Weggabelung, Beendigung, Ungewisse Zukunft

Was die Acht der Kelche beim Kartenlegen bedeutet

Allgemein

Die Acht der Kelche Tarotkarte bedeutet immer Abschied. Beim Legen dieser Karte kündigt sich ein auslösendes Ereignis an, das uns quasi dazu auffordert in eine ungewisse Zukunft zu schreiten. Das heißt allerdings nicht, dass wir vertrieben werden. Der Abschied kann sich auf Personen, Verhaltensweisen, Orte oder den Arbeitsplatz beziehen. Dabei bleibt Liebgewordenes zurück und wir wissen nicht was auf uns kommt.

Als Tageskarte

8 der Kelche – Heute wirst du dich von Liebgewonnenen lösen und es geht in eine ungewisse Zukunft. Der Abschied kann sich auf Personen, Dinge, Verhaltensweisen, Orte oder den Arbeitsplatz beziehen. Die “Kelche 8” Tarotkarte bedeutet immer Abschied.

Beruf

Die Kartenlegerin deutet die Acht der Kelche Tarotkarte beim Kartenlegen im beruflichen Bereich in der Regel als die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses. Manchmal ist das auslösende Ereignis die klassische Rente, manchmal der Sturz in die Arbeitslosigkeit. In beiden Fällen ist es die Ungewissheit wie die Zukunft aussieht, die uns zu schaffen macht. Hier heißt es, sich in erster Linie mit der Situation abzufinden und sie mit klarem Verstand anzugehen. Auf einer alltäglicheren Ebene wird hier auch der Abschied von Projekten, einzelnen Aufgaben oder Vorstellungen angezeigt, die uns liebgeworden sind.

Liebe

Auch in der Liebe verabschieden wir uns mit den Acht der Kelche Tarotkarte. Eine uns ans Herz gewachsene Person verlässt uns oder wir vielleicht sie? Dieser Weggang ist freiwillig und dennoch bleibt uns keine andere Präferenz. Wir sind an einem Scheideweg und gehen nun auf unterschiedlichen Wegen weiter, ohne zu wissen was uns erwartet.

Manchmal muss es sich nicht einmal um eine reale Person handeln. Oftmals haben wir Wunschvorstellungen von unserem potentiellen Partner und irgendwann wird uns die Realität bewusst und wir können Abschied nehmen.

Im folgenden zeige ich dir Beispiele, wie du die Aussage der Tarotkarte Acht der Kelche auf bestimmte Fragen zur Liebe anwendest:

1. In dieser Phase befinde ich mich:

Du weißt, jetzt heißt es „Lebewohl“ zu Liebgewonnenem zu sagen. Auch wenn es schmerzt und du nicht weißt wohin die Reise geht, es ist an der Zeit.

2. In dieser Phase befindet sich unsere Beziehung:

In der Liebe verabschieden wir uns mit dieser Lenormand-Tarotkarte von Liebgewonnenem. Das kann eine reale Person sein oder auch nur unser Gedankengebäude. Hier steht die Verabschiedung ohne Aussicht auf die Zukunft im Vordergrund. Wohin der Weg geht wissen wir noch nicht, das macht die besondere Schwere dieser Karte aus.

3. In dieser Phase befinde sich mein Partner:

Er ist dabei „Lebewohl“ zu sagen. Du hast ihn nicht vertrieben und dennoch ist es für ihn an der Zeit zu gehen. Wohin weiß er selber noch nicht, nur das er sich jetzt Verabschieden muss.

4. So verhalte ich mich in unserer Beziehung:

Du hast die Trennung eingeläutet. Noch nicht? Dann sagt dir diese Lenormand-Tarotkarte, dass es an der Zeit ist „Lebewohl“ zu sagen.

5. Das ist die Stimmung unserer Beziehung:

In der Liebe verabschieden wir uns mit dieser Lenormand-Tarotkarte von Liebgewonnenem. Das kann eine reale Person sein oder auch nur unser Gedankengebäude. Hier steht die Verabschiedung ohne Aussicht auf die Zukunft im Vordergrund. Wohin der Weg geht wissen wir noch nicht, das macht die besondere Schwere dieser Karte aus.

6. So verhält mein Partner sich in der Beziehung:

Er ist dabei „Lebewohl“ zu sagen. Du hast ihn nicht vertrieben und dennoch ist es für ihn an der Zeit zu gehen. Wohin weiß er selber noch nicht, nur das er sich jetzt Verabschieden muss.

7. So sollte ich mich verhalten:

Auch wenn es dir wahnsinnig schwer fällt ist es nun an der Zeit „Lebwohl“ zu sagen. Lass alles hinter dir und geh einen neuen Weg.

8. Die nächste Phase unserer Beziehung:

In der Liebe verabschieden wir uns mit dieser Lenormand-Tarotkarte von Liebgewonnenem. Das kann eine reale Person sein oder auch nur unser Gedankengebäude. Hier steht die Verabschiedung ohne Aussicht auf die Zukunft im Vordergrund. Wohin der Weg geht wissen wir noch nicht, das macht die besondere Schwere dieser Karte aus.

9. So möchte mein Partner mich:

Das du sein „Lebwohl“ akzeptierst und einen eigenen Weg für dich findest. Vielleicht ist es nicht der Abschied voneinander, aber auf sicher von deinem Gedankengebäude.

10. Zukunft der Beziehung:

Diese Beziehung Endet im Aus. Ohne Vertreibung. Es wird sich einfach so ergeben, dass ihr an einen Scheideweg gelangt. Hier müsst ihr wohl oder übel „Lebewohl“ zueinander sagen. Das wird euch sehr schwer fallen und es gibt zu dem Moment auch keine Aussicht auf die Zukunft. Das ist die besondere Schwere dieser Karte.