tarot schwerter 2

2 der Schwerter

Zwei der Schwerter Tarotkarte – Bedeutung

Zwei der Schwerter Tarotkarte

Präg dir am besten die Schlagworte der Tarotkarte zwei der Schwerter ein, dies hilft dir beim Kartenlegen mit dem Tarot die Bedeutung der Legung schnell zu erfassen.

Schlagworte positiv:

negative Faktoren werden erkannt, Lösungssuche

Schlagworte negativ:

Zerrissenheit, Skepsis, gequältes Gemüt, geistige Blindheit, negativer Verstand, Selbstzweifel

Was die Zwei der Schwerter beim Kartenlegen bedeutet

Allgemein:

Die Tarotkarte zwei der Schwerter zeigt großen Zweifel auf. Denn es wird um Klarheit bringenden Verstand gerungen, um sich aus einer misslichen Lage zu befreien. Doch der Weg zum erlösenden Verstand bleibt versperrt. Da mit dieser Tarotkarte die negative Seite des Verstandes beschrieben wird. Wenn der Konflikt im Inneren zu laut schreit, wird die uns wegweisende innere Stimme überhört. Dann überfällt uns geistige Blindheit und hartnäckige Zweifel führen zu innerer Zerrissenheit. Deshalb schaffen wir es nicht, zu einer eindeutigen inneren Haltung zu gelangen.

Situationen die von dieser Tarotkarte gekennzeichnet sind, finden ihre Symbolik auch im „verstockten Herzen“. Wir schneiden uns vom Gefühl der Liebe und des Vertrauens ab.

Als Tageskarte

2 der Schwerter – Heute weichen die Zweifel nicht von deiner Seite. Egal wie sehr du dich anstrengst, Klarheit bekommst du heute nicht. Es ist als ob deine innere Stimme schläft und geistige Blindheit dich überfällt. Entscheidungen lieber verschieben!

Beruf

Legt eine Kartenlegerin für eine Person die 2 der Schwerter Tarotkarte, bedeutet sie häufig, dass eine Person der eigenen Intuition nicht vertraut. Selbstzweifel hindern die Person daran wichtige und vorantreibende Entscheidungen zu treffen. Das führt zur Stagnation im Berufsleben. Die Person kommt nicht weiter.

Liebe

Unsicherheit und Skepsis quälen das Gemüt. Wo Vertrauen und Liebe im Vordergrund stehen sollten, sind Zweifel an der Tagesordnung. Ein Gefühl von Zerrissenheit wandert, wie ein bösartiger Geist durch die Seele. Es gibt viele Faktoren, die diese Art von Emotionen beeinflussen können. In diesem Fall ist die beste Lösung sich aus den Fängen solch negativer Gefühle zu befreien.

Im folgenden zeige ich dir Beispiele, wie du die Aussage dieser Tarotkarte auf bestimmte Fragen zur Liebe anwendest:

1. In dieser Phase befinde ich mich:

Geistige Blindheit hat dich überfallen und du hast hartnäckige Zweifel, dass führen zu innerer Zerrissenheit. Du schaffst nicht, zu einer eindeutigen inneren Haltung zu gelangen.

2. In dieser Phase befindet sich unsere Beziehung:

Unsicherheit und Skepsis quälen das Gemüt. Wo Vertrauen und Liebe im Vordergrund stehen sollten, sind Zweifel an der Tagesordnung. Ein Gefühl von Zerrissenheit wandert, wie ein bösartiger Geist durch die Verbindung. 

3. In dieser Phase befinde sich mein Partner:

Geistige Blindheit hat ihn überfallen und hartnäckige Zweifel führen zu innerer Zerrissenheit. Er findet zu keiner eindeutigen inneren Haltung.

4. So verhalte ich mich in unserer Beziehung:

Du traust deiner eigenen Intuition nicht. Selbstzweifel hindern dich daran wichtige und vorantreibende Entscheidungen zu treffen.

5. Das ist die Stimmung unserer Beziehung:

Unsicherheit und Skepsis quälen das Gemüt. Wo Vertrauen und Liebe im Vordergrund stehen sollten, sind Zweifel an der Tagesordnung. Ein Gefühl von Zerrissenheit wandert, wie ein bösartiger Geist durch die Verbindung. 

6. So verhält mein Partner sich in der Beziehung:

Er traut seiner eigenen Intuition nicht. Selbstzweifel hindern ihn daran wichtige und vorantreibende Entscheidungen zu treffen.

7. So sollte ich mich verhalten:

Zweifel und Skepsis verpesten die Atmosphäre. In diesem Fall ist die beste Lösung sich aus den Fängen solch negativer Gefühle zu befreien.

8. Die nächste Phase unserer Beziehung:

Unsicherheit und Skepsis quälen das Gemüt. Das erzeugt ein Gefühl von Zerrissenheit. Diese wird wie ein bösartiger Geist durch die Verbindung wandern. Dort wo Vertrauen und Liebe im Vordergrund stehen sollten, werden Zweifel an der Tagesordnung sein.

9. So möchte mein Partner mich:

Betont kritisch und skeptisch und nicht so leichtgläubig!

10. Zukunft der Beziehung:

Unsicherheit und Skepsis quälen das Gemüt. Wo Vertrauen und Liebe im Vordergrund stehen sollten, sind Zweifel an der Tagesordnung. Ein Gefühl von Zerrissenheit wandert, wie ein bösartiger Geist durch die Verbindung.