Der Mond

tarot-der-mondTarotkarte der Mond und ihre Bedeutung

Schlagworte positiv

Mysterien, Vorahnung, Träume, Sehnsüchte, Empfindungsvermögen, Empathie, romantische Träume, lebhafte Phantasien,

Schlagworte negativ

Dunkelheit, Ängste, Unsicherheiten, Alpträume, Grauen, unterdrückte Begierden, Abgründe der Seele, dunkle Ahnungen, Furcht, Schatten,

Allgemein

Diese Tarotkarte ist das Reich der Schatten, mit den Gefahren die im Dunkeln lauern. Hiermit ist auch unser eigener Schatten gemeint, der uns in unseren Alpträumen verfolgt. Die dunklen Aspekte unserer Seele, die wir gerne unterdrücken und dennoch sind sie existent und stören unseren Energiefluss in irgendeiner Form.

Der Mond zeigt das Grauen der Nacht, was wir beim überqueren eines Friedhofes in der Dunkelheit empfinden würden. Hier liegen aber auch die Leichen unserer eigenen Seele verborgen und lauern im Schatten der Finsternis auf uns. Unser Unterbewusstsein wittert Gefahr und wir bekommen furchterregende Ahnungen und Angst vor dem Nichtsichtbarem, Nichtgreifbarem, Nichtfassbarem.

Der Mond symbolisiert das Unbewusste, das Verborgene, die geheimnisvolle Dunkelheit der Nacht. Er führt uns zu unserem Unterbewusstsein, in die Bilderwelt unserer Seele, zu unseren Sehnsüchten, Ahnungen, Wünschen, Träumen und unterdrückten Begierden und Verlagen.

Wir spüren unbewusst wahrgenommen Gefahren oder Sehnsüchte, auf einer verborgenen Ebene, die wir schemenhaft war nehmen, aber noch nicht beachten oder akzeptieren. Es geht bei dieser Tarotkarte darum, sich der unaufgelösten und unbewussten dunklen Flecken unserer Seel gewahr zu werden, sie ins Bewusstsein aufsteigen zu lassen und anzunehmen.  Dies sind die Ängste und Unsicherheiten die uns von unserer wahren Entfaltung abhalten. Hier ist diese Tarotkarte als Hinweis zu versehen, dass der Mond auch eine helle Seite hat. Die der romantischen Träume, der lebhaften Phantasien und dem starken Empfindungsvermögen. Lass dich von der Bilderwelt deiner Seele leiten und nimm auch die dunklen Aspekte deines Selbst wahr.

Der Mond als Zukunftsprognose

Diese Tarotkarte ist Künder von dunklen Zeiten in denen wir mit unseren Ängsten und Sehnsüchten konfrontiert werden. Wir bekommen das Grauen der Nacht zu spüren. Dabei geht es in erster Linie nicht um wirkliche Gefahren, sondern um die Bilderwelt unserer Seele, die uns das Fürchten lehrt.

Der Mond als Verhaltensweise

Du hängst auf der dunklen Seite deines Seelenlebens fest. Lässt dich von Unsicherheiten und Ängsten leiten. Dabei ist zu erkennen, dass dieses nur Illusionen deines fehlgeleiteten Geistes sind, die dich irreführen im Dunkeln der Nacht. Komm auf die helle Seite des Mondes und las dich von romantischen und phantasievollen Seelenbilder leiten.