Aszendent Zwillinge

Teile diese Seite mit deinen Freunden!

Kommunikation, Wissbegierde, Objektivität, Neutralität, Instinkt…

…das sind die Schlagworte die sich mit einem Zwillinge-Aszendenten in Verbindung bringen lassen.

Folgend findest du Button zu allen Sternzeichen in Verbindung zum Aszendent Zwillinge. Dort erfährst du, wie eine Person mit Sternzeichen Widder, Stier, Zwilling etc. in Verbindung mit dem Zwillinge-Aszendent gestrickt ist.

Unter den Button findest du die allgemeine Beschreibung eines Zwillinge-Aszendenten.

Aszendent Zwillinge mit Sternzeichen:

Widder WidderStier StierZwilling ZwillingKrebs KrebsLöwe LöweJungfrau Jungfrau   Waage WaageSkorpion SkorpionSchütze SchützeSteinbock SteinbockWassermann WassermannFische Fische

Menschen mit Aszendent Zwillinge

Sind wissbegierig, weshalb sie immer neue Informationen sammeln, die sie auch mit ihrer Umwelt teilen. Sie betrachten die Dinge auf neutrale und sachliche Art und Weise. Durch ihre unpersönliche und vorurteilsfreie Haltung sind sie zu objektiver Betrachtung fähig, die wissenschaftlicher Distanz sehr nahe kommt. Diese Personen möchten die materielle Welt erfassen und benennen, wobei sie sich instinktiv auf die Details einer Sache konzentrieren. Daher findet man Zwillinge-Aszendenten oft in forschenden Tätigkeiten.

Der Wissens- und Erlebnisdurst solcher Menschen findet keine Grenzen. Ob sie jung oder alt sind, sie können einfach nicht davon ablassen, alles Mögliche noch genauer zu untersuchen. Jede neue Erkenntnis versetzt sie in Staunen und ihnen werden die vielen Farben und Formen der Welt niemals langweilig. Für sie gibt es immer etwas Neues zu entdecken. Daher gehen sie auch so gerne auf Reisen, um die verschiedenen Menschen, Kulturen und Länder kennenzulernen.

Verzettelungsgefahr beim Aszendent Zwillinge

Personen mit Aszendent Zwillinge verfügen über einen ausgeprägten Instinkt, der ihnen die vielen Erkenntnismöglichkeiten aufzeigt. Dennoch verzetteln sie sich häufig, da sie einfach zu viele Interessen haben und ihnen meist die Zeit fehlt, sich ausführlicher mit etwas zu beschäftigen. Außerdem reizt sie meist schon eine neue Sache, die ihre Neugier geweckt hat, bevor sie eine andere zu Ende erforscht haben.
Solchen Menschen erscheinen manchmal etwas oberflächlich. Das liegt daran, dass sie die Realität nicht weiter hinterfragen, sondern lediglich Tatsachen feststellen und sie wie ein Reporter auf sachlicher Ebene mitteilen.

Personen mit Aszendent Zwillinge sind besonders flexibel und anpassungsfähig.
Sie unterhalten meist viele verschiedene Kontakte zu den unterschiedlichsten Menschen.
An Gesprächsstoff geht es ihnen niemals aus, sie können sich nahezu mit jedem über alle möglichen Bereiche austauschen. Hierbei kommt ihnen ihr breit gefächertes Wissen, welches sie sich immer weiter ausbauen zugute. Zudem können sie sich schnell in bisher fremde Themen einfinden, was ihrer extrem hohen geistigen Aufnahmefähigkeit zu verdanken ist.

Zu einer ihrer bevorzugten Interessensgebiete gehört die Beschäftigung mit der modernen Technik.

Zwillinge-Aszendent braucht seelische Distanz

Auf persönlicher Ebene zeigen sich diese Menschen sehr aufgeschlossen, freundlich und kommunikativ. Meist reden sie am laufenden Band, lieben Formulierungen, Diskussionen und manchmal auch zu fabulieren. Wenn es jedoch darum geht, sich längere Zeit einem Thema zu widmen, schweifen sie häufig ab.
Auch wenn Zwillinge-Aszendenten sehr mitteilsam sind, es wird nur äußerst selten Persönliches von ihnen zur Sprache gebracht. Dies hängt wohl damit zusammen, dass sie ihr Augenmerk lieber auf das Außen richten und sich weniger mit dem Innen befassen. Schließlich müssten sie dann die neutrale und objektive Umgebung verlassen und ihre Gefühle ebenso exakt unter die Lupe nehmen wie die materiellen Dinge, die sie erforschen. Lieber beschäftigen sie sich mit greifbaren Sachen, die sich begründen und beweisen lassen. Die vielen gesammelten Informationen nutzen sie dazu die Realität zu erfassen und sich so anderen gegenüber korrekt zu verhalten. So verschaffen sie sich faktenbasiert Orientierung und Sicherheit in ihrer Umwelt. Dadurch können sie immer eine gewisse seelische Distanz einhalten, sodass sie sich nicht ständig damit auseinandersetzen müssen wie sie zu einer Sache stehen, da sie bereits logisch begründet wurde. Den eigenen Standpunkt können sie scheinbar erst wirklich dann bestimmen, wenn sie sich ein umfassendes Bild von der Welt gemacht haben.

Menschen mit Aszendent Zwillinge wirken in jedem Alter jugendlich, da sie mit ihrer unbekümmerten und aufnahmebereiten Art stets das Bild des ewigen Schülers verkörpern.

Zwillinge-Aszendent hat Angst vor Veränderung

Solche Menschen ordnen sich lieber einem objektiven System unter, in dem sie sich selbst die Dinge erklären können, statt sie zu hinterfragen. Daher stehen mögliche Veränderungen weniger auf ihrem Plan, denn sie fürchten sich vor unvorhergesehenem Wandel und Vergänglichkeit. So neigen sie in psychischen Belastungssituationen zu Existenzängsten oder der Angst vor gesundheitlichen Problemen. Meist versuchen sie durch noch mehr Erkenntnisgewinn diese Befürchtungen zu verringern. Es scheint beinahe, als wollten sie sich durch enormes Wissen vor unangenehmen Situationen schützen. Sollte tatsächlich ein unvorhergesehener Wandel eintreffen, der ihre Pläne über Bord wirft, sind sie oft schwer enttäuscht.
Irgendwann müssen diese Menschen akzeptieren, dass Veränderung, Wandel und Vergänglichkeit einfach zum Leben dazugehören und es dagegen kein Patentrezept gibt. Sie sollten sich weniger an äußere Verhältnisse klammern, da sie andernfalls von ihrem Weiterbestehen abhängig werden.
Vielmehr könnte es nicht schaden, ihren Fokus auf sich zu richten, damit sie ihren eigenen Standpunkt kennenlernen. Dafür müssen sie auch einmal anhalten, um nicht nur ihre Umgebung, sondern eben sich selbst zu betrachten. Wenn sie es schaffen Intensität von Quantität zu unterscheiden und sich weniger von weiteren neuen Eindrücken ablenken zu lassen, können sie sich mehr auf ihre eigenen Gefühle einlassen. Sobald sie sich dafür öffnen und nicht bei jeder Emotion direkt nach der passenden Erklärung oder Begründung suchen, sind sie auch fähig bewusst zu entscheiden mit welchen Dingen sie sich näher befassen wollen. So können sie ihrem Handeln eine gewisse Richtung geben, die ihnen automatisch mehr Sicherheit als zuvor verschafft. Dann brauchen sie unvorhergesehene Veränderungen nicht mehr zu scheuen, sondern verstehen, dass eben diese einen Fortschritt und Befreiung aus alten Mustern darstellen können.

Zwillinge-Aszendent und die Liebe

Menschen mit Zwillinge-Aszendent legen gegenüber ihren Kontakten großen Optimismus an den Tag. Wegen ihrer allzu vertrauensseligen Art können sie so einigen Enttäuschungen begegnen. Obwohl sie stets etwas unruhig wirken und so viele Bekanntschaften haben, suchen sie dennoch nach engen und verbindlichen Beziehungen. Das liegt wohl daran, dass sie einen beständigen Gegenpol zu ihrem flexiblen Wesen brauchen. Häufig finden sie in ihrem Partner diesen Ausgleich, an dem sie dann auch festhalten. Haben sich solche Menschen an jemanden gebunden, fühlen sie sich demjenigen verpflichtet und sind bereit große Opfer auf sich zu nehmen. Das Gleiche erwarten sie aber auch von der anderen Seite. Sie setzen sich nicht nur für ihren Partner, sondern auch gleichermaßen für ihre Familie ein, an die sie für gewöhnlich stark gebunden sind.

Hinsichtlich ihrer Beziehungen kann allerdings eine unumstößliche Vorstellung bestehen, die Veränderung oder Entwicklung beinahe unmöglich macht. So halten sie an einer Partnerschaft mit allen Mitteln fest, selbst wenn der Partner in irgendeiner Weise Unzufriedenheit äußert.
Schließlich versuchen sie alles logisch zu begründen und werden sicherlich auch etwas finden, weshalb die genannte Problematik als ganz gewöhnlich einzustufen ist. So nutzen sie ihre Fähigkeit fast alles rational erklären zu können und ziehen sich selbst damit aus der Verantwortung.
Sie berufen sich stets auf den Status Quo, auch wenn dieser schon lange nicht mehr vorhanden ist und sich in der Beziehung vieles bereits verändert hat. Zwillinge-Aszendenten versuchen ihren Partner dann durch umso größere Opfer an sich zu binden. Andernfalls werden die Unstimmigkeiten einfach verdrängt und ignoriert, wodurch sie notwendigen Veränderungen weiterhin aus dem Weg gehen, dennoch dringt irgendwann ihre Unzufriedenheit durch.
Diese Menschen werden sich kaum von ihrem Partner trennen, egal wie zerrüttet das Verhältnis ist. Sie harren in einer Partnerschaft aus, zum einen wegen ihrem Sicherheitsbedürfnis und zum anderen aus Verantwortungsgefühl gegenüber dem anderen. Zwillinge-Aszendenten ziehen nur äußerst selten Konsequenzen. So werden sie von der Außenwelt zur Veränderung gezwungen, weshalb auch meist der Partner diese vollzieht oder eine gebrochene Beziehung beendet.
Infolgedessen schieben sie diesem oft noch die Schuld zu und stellen sich als das arme Opfer dar, das von der bösen Außenwelt verletzt wurde.
Daraufhin suchen sie wieder den Schutz, indem sie die emotionale Distanz zu anderen wahren.
Sie treten dann als zufriedener Single in Erscheinung, der seine Unabhängigkeit genießt und sich über feste und „erdrückende“ Beziehungen lustig macht.
Durch ihren Verdrängungsmechanismus werden sie insbesondere in späteren Jahren verschlossener und vielleicht sogar verbittert.

Manche Zwillinge-Aszendenten brauchen wohl die Konfrontation mit extremen Situationen, um die eigene Lage direkt zu erleben und nicht nur zu analysieren. Enttäuschungen oder Verluste von Menschen führen zwangsläufig zu einem Wandel. Diese Personen verfallen bei solchen Erlebnissen in Existenzkrisen, da sie jene eben nicht mit ihrem Intellekt bewältigen können. Erst wenn ihnen ihre Realität entgleitet, können sie erkennen, dass doch nicht alles logisch erklärbar ist, auch wenn dafür meist eine schmerzliche Erfahrung notwendig ist.
Trotzdem müssen sie diese Erlebnisse emotional verarbeiten, wodurch sie neue bedeutende Erkenntnisse gewinnen und sich weiterentwickeln können. Schließlich haben sie die Möglichkeit, sich selbst aus der Situation heraus zu orientieren.
Auf der partnerschaftlichen Ebene müssen sie verstehen lernen, dass sich eine Beziehung stets entwickelt, weshalb es notwendig ist bevorstehenden Veränderungen offen gegenüber zu treten.
Erst dann wird die erforderliche Voraussetzung und damit eine gesunde Basis geschaffen, um eine Partnerschaft zu meistern.

Haben sie dieses Prinzip einmal verstanden, können sie ihr instinktives Gespür bewusst einsetzen.
Verstand und Gefühl werden vereint und in Einklang gebracht, wodurch sie tiefe Einsichten erlangen. Sie nutzen ihr gutes „Näschen“ dafür, zu erkennen wenn etwas nicht stimmt. Unausgesprochene Dinge oder verfahrene Situationen werden frühzeitig wahrgenommen. Sie sind fähig diese klar zu analysieren und dann auch offen darüber zu sprechen.
Ebenso merken sie, wenn gewohnte Strukturen einer Partnerschaft längst überholt sind und nach einer Veränderung verlangen, damit sie nicht zur Belastung werden. Im Austausch mit dem Partner können sie über die neuen Bedürfnisse beider Seiten reden und diese in die Partnerschaft integrieren. Für Zwillinge-Aszendenten ist es also ganz besonders wichtig, sich von der Angst vor Veränderung zu befreien.

Teile diese Seite mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*