Aszendent Jungfrau

aszendent jungfrau

Beobachtung, Analyse, Planung, Vernunft, Distanz

…das sind die Schlagworte die sich mit einem Jungfrau-Aszendenten in Verbindung bringen lassen.

Folgend findest du Button zu allen Sternzeichen in Verbindung zum Aszendent Jungfrau. Dort erfährst du, wie eine Person mit Sternzeichen Widder, Stier, Zwilling etc. in Verbindung mit dem Jungfrau-Aszendent gestrickt ist.

Unter den Button findest du die allgemeine Beschreibung eines Jungfrau-Aszendenten.

Aszendent Jungfrau mit Sternzeichen:

Widder WidderStier StierZwilling ZwillingKrebs KrebsLöwe LöweJungfrau Jungfrau   Waage WaageSkorpion SkorpionSchütze SchützeSteinbock SteinbockWassermann WassermannFische Fische

Menschen mit Aszendent Jungfrau

Verfügen über eine sehr gute Beobachtungsgabe.
Wenn sie in eine unbekannte Umgebung kommen, geben sie sich stets vorsichtig und analysieren zunächst die Lage. Sie nehmen alles bis ins Detail auf, um sich ein umfassendes Bild zu machen. Unterstützend hinzu kommt ihre Sensibilität, die es ihnen ermöglicht, sich in andere hinein zu versetzen, was ihnen weitreichende Erkenntnisse verschafft. Die damit verbundene eigene Verletzlichkeit lassen sie sich natürlich nicht anmerken.

Jungfrau-Aszendenten neigen zu Bequemlichkeit, sind aber andererseits auch von Vernunft geleitet.
Dinge, die ihnen wichtig erscheinen, erledigen sie nach einem sich selbst gesetzten Zeitplan, der ihrer Bequemlichkeit ein wenig entgegenkommt. Natürlich so, dass sie sich nicht abhetzen müssen und gleichzeitig ihren Bedürfnissen noch nachgehen können.
Menschen mit Jungfrau-Aszendent sorgen gerne für alle möglichen Eventualitäten vor. Sie versuchen immer auf Nummer sicher zu gehen, damit ihnen in einer unerwarteten Situation nichts passieren kann. Sie würden niemals unüberlegt und abrupt etwas in Angriff nehmen. So verbringen diese Personen sehr viel Zeit mit der Planung und Kalkulation einer Sache, bevor sie wirklich zur Tat schreiten. Häufig gehen sie jedoch im Detail verloren und verzetteln sich. Wenn sie in Urlaub fahren wollen, kann es schon mal vorkommen, dass dieser, bis sie endlich ausgeplant haben, letztendlich ins Wasser fällt.

Jungfrau-Aszendent, gute Beobachter

Mit ihrer guten Beobachtungsgabe fällt es diesen Menschen leicht, Konflikten und Risiken aus dem Weg zu gehen. Sie versuchen stets aus den Gegebenheiten das Beste herauszuholen, was ihnen für gewöhnlich auch gelingt. Jedoch erscheinen sie meist unruhig und nervös, weil sie permanent damit beschäftigt sind, ihre Umgebung zu analysieren und die empfangenen Informationen zu verarbeiten. Dieses Verhalten führt oft dazu, dass sie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen und manchmal sogar in Panik geraten.

Menschen mit Aszendent Jungfrau reagieren immer situationsbedingt.
Sie halten sich stets bedeckt, wirken gehemmt und manchmal sogar unbeteiligt am jeweiligen Geschehen. Allerdings täuscht dieses Verhalten über ihre eigentliche Empfindung hinweg.
So werden sie in stressigen oder unangenehmen Situationen von enorm vielen Emotionen überrollt. Daher halten sie eben diese zurück, um sich nicht angreifbar oder verletzlich zu machen.
Ihren Mitmenschen fällt es schwerer mit dieser Reserviertheit umzugehen, da man nie einschätzen kann, woran man bei ihnen ist.
Sie wirken beinahe opportunistisch, da sie sich stets mit ihrer Meinungsäußerung zurückhalten, nie klare Stellung beziehen und jeglichen Konflikten ausweichen. Dadurch erwecken sie sehr oft das Misstrauen anderer. Außerdem machen sie es damit anderen schwer, zu erkennen, welche Bedürfnisse sie überhaupt haben, weshalb es äußerst schwerfällt ihre Wünsche zu erfüllen.
Manche distanzieren sich vielleicht lieber von diesen Menschen, weil sie sich zu stark von ihnen beobachtet fühlen und nicht wissen, wie sie darüber denken sollen.

Jungfrau-Aszendenten wirken kühl

Viele Jungfrau-Aszendenten weichen vor Verbindlichkeiten in zwischenmenschlichen Beziehungen zurück, aus Angst sie könnten ihres Freiraums beraubt werden. Daher treten sie anderen gegenüber relativ kühl entgegen, womit sie ihren gewünschten Abstand wahren. Würden sie sich wirklich auf andere einlassen, müssten sie vermutlich Kompromisse eingehen und dabei ihre eigenen Pläne über den Haufen werfen.

Jungfrau-Aszendenten stehen in dem Zwiespalt, dass sie einerseits als distanzierter, aber einsamer Beobachter fungieren wollen, aber sich andererseits auch nach Nähe sehnen, was aus ihrer Sicht jedoch ein Risiko mit sich bringt. Während sie alles nur von außen betrachten und sich in Sicherheit wiegen, empfinden sie in dieser Rolle aber auch Einsamkeit. Gehen sie trotzdem auf jemanden zu, weil sie sich nach menschlicher Nähe sehnen, gehen sie allerdings ins Ungewisse. Denn sie plagt die Angst, vom anderen bloßgestellt oder abgelehnt zu werden. Daher zögern sie meist zu lange, bis sie sich wirklich auf jemanden einlassen.
So fällt es ihnen natürlich enorm schwer, eine partnerschaftliche Beziehung einzugehen. Währenddessen sie noch planen, wie sie ihr Gegenüber am besten ansprechen, hat vermutlich schon jemand anderes die Initiative ergriffen und ihnen ihre Chance vor der Nase weggeschnappt.
Trotzdem fühlen sie sich immerzu bedroht und umgehen doch jegliche verbindliche Beziehungen.

Jungfrau-Aszendenten und die Liebe

So tendieren sie eher zu einer Fernbeziehung, bei der ihnen der Partner sowohl emotional als auch räumlich nicht zu nahe kommen kann. Alternativ gehen sie vielleicht auch eine Partnerschaft ein, in der das Gegenüber schon liiert ist.

Dieses Verhalten hängt vor allem mit ihrer äußerst sensiblen Art zusammen.
Sie nehmen besonders viele Informationen wahr, auch jene, die nur unterschwellig übermittelt werden. Da diese Wahrnehmungen maßgeblich ihre Reaktionen beeinflussen, tun sie sich in Partnerschaften besonders schwer.
So stellen sie die eigenen Bedürfnisse zurück, weil sie sich von denen des Partners abhängig machen, woraufhin sie in der eigenen Selbstverwirklichung behindert werden.
Wenn sie es jedoch schaffen, die selbst geschaffenen Distanzen zu überwinden, dann können sie auch besondere Nähe in ihrer Beziehung erleben.

Durch die Wahl eines Berufes, in dem sie sich um andere kümmern müssen, versuchen sie die Abgrenzung zur Umwelt zu überwinden. Daher arbeiten einige von ihnen im sozialen oder pflegerischen Bereich.

Befinden sich Jungfrau-Aszendenten in Gesellschaft, dann analysieren sie das Verhalten ihrer Umgebung und halten sich selbst im Hintergrund. Wenn sie unter vielen Menschen sind, kann dies sehr anstrengend werden, weshalb sie ihre Konzentration meist auf eine Person beschränken müssen, damit sie deren weiteres Vorgehen abschätzen können. So halten sie sich weiterhin bedeckt und lassen keinerlei Nähe zu. Sie träumen häufig von der perfekten Beziehung und warten darauf, dass sie gefunden werden, was eher dazu führt, dass sie später über versäumte Gelegenheiten jammern, getreu dem Motto: „Hätte ich nur.“
Sie müssen lernen, andere Menschen nicht als reine Bedrohung ihrer persönlichen Vorhaben zu sehen. Wenn sie es schaffen einen stabilen, gerechten Ausgleich zwischen ihren Bedürfnissen und denen ihrer Umgebung zu vollziehen, nehmen ihre Berührungsängste ab und sie können unabhängig agieren.

Jungfrau-Aszendenten haben das Bedürfnis, sich mit anderen auszutauschen, bevorzugt natürlich im kleinen Kreise, am besten nur zu zweit. Hierbei können sie ihr Misstrauen leichter zurücknehmen, als in einer großen Gesellschaft. So fühlen sie sich insbesondere bei engen Freundschaften sicher und geborgen. In diesem Miteinander haben sie die Möglichkeit, sich so weit zu öffnen wie es nötig erscheint.

Jungfrau-Aszendenten, sehr kompromissbereit

Solche Personen wünschen sich Harmonie unter ihren geliebten Mitmenschen. Erst wenn sich auch unterschwellig alles im Einklang befindet, empfinden sie wirkliche Sicherheit. Sie beabsichtigen eine gerechte Verteilung, bei der sie anderen scheinbar die Wünsche aus den Augen ablesen und ihnen bereits zuvor entgegenkommen. So nehmen sie extrem viel Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer und gehen übermäßig viele Kompromisse ein, um jegliche Konflikte zu vermeiden.
Infolgedessen werden sie von ihrer Umgebung weniger ernst genommen, woraus sich unbewusste Aggressionen aufstauen können, welche die gewünschte Harmonie zunächst verhindern. Sie sollten lernen, dass ihnen nur dann gleichwertiger Respekt entgegengebracht wird, wenn sie auch zu sich selbst stehen.
Andernfalls werden sie vermutlich viele egoistische Persönlichkeiten anziehen, welche kaum ein Interesse für die Bedürfnisse des Jungfrau-Aszendenten zeigen und nur darauf aus sind, sie für ihre Zwecke auszunutzen. Daraufhin befürchten sie umso mehr verletzt zu werden, ihr Misstrauen gegenüber der Umwelt wird größer und sie isolieren sich weiter von ihren Mitmenschen.
Einige von ihnen erscheinen vielleicht verbittert, weil sie so schlechte Erfahrungen gemacht haben. Daher meinen sie oft eine Berechtigung dafür zu haben, es mit anderen genauso zu tun, indem sie diese für ihre eigenen Bedürfnisse, die sie natürlich nicht offen zeigen, zu hintergehen.

Personen mit Aszendent Jungfrau müssen irgendwann erkennen, dass ihre Sensibilität auch nützlich sein kann. Sie sind schließlich fähig, die kleinsten Veränderungen ihres Umfeldes wahrzunehmen.
Wenn sie es sich als Ziel setzen, diese Energien für andere einzusetzen, dann fällt ihnen der Kontakt zur Umgebung auch leichter. Sie können die Position des reinen Beobachters hinten anstellen und sich von der Abhängigkeit der äußeren Schwingungen lösen.
Letztendlich dient der Einsatz ihrer Feinfühligkeit für andere auch dazu, eine gleichberechtigte Basis zwischen ihren Mitmenschen und sich selbst zu schaffen. So kommen sie den eigenen Bedürfnissen nach und sind gleichzeitig unabhängig von ihrer Umwelt. Dann können sie sowohl Nähe zulassen als auch ihrer Selbstverwirklichung nachgehen.