Jupiter im Wassermann

Menschen mit Jupiter im Wassermann

Verhalten sich sehr tolerant und respektvoll anderen gegenüber. Diese Personen unterhalten gleichermaßen Beziehungen auf geistiger Ebene, sowohl zu Frauen als auch zu Männern verschiedener Kreise. Sie haben viele Freunde und Kameraden und stehen mit ihren Kontakten in regem Austausch. Bei einer herausfordernden Jupiterstellung kommen sie ihren freundschaftlichen Verpflichtungen weniger nach und erscheinen sehr ungebunden.
Diese Menschen machen keine Unterschiede zwischen den einzelnen Kulturen, Rassen, Klassen oder Religionen. Sie sind der Ansicht, dass die Unterschiede in der Gesellschaft für eine kulturelle Entwicklung nötig sind und jedes Individuum ein Recht auf den gleichen Lebensstil hat oder die gleichen Werte einer Gesellschaft anerkennen muss. Daher sind ihre moralischen, sozialen und religiösen Vorstellungen universell, demokratisch und unparteiisch.
Diese Menschen sehen stets das große Ganze und misstrauen deshalb Ordnungen, die ein überaus nationales System fördern mit dem andere ausgeschlossen und diskriminiert werden.
Ihnen werden meist Organisationsaufgaben unterstellt, die humanitären Zielen dienen.
Eine hoch entwickelte Persönlichkeit, deren Jupiter im Wassermann positiv gestellt ist, betätigt sich vielleicht als Gründer von solchen Organisationen oder tritt als Sozialreformer in Erscheinung.
Diese Menschen sind interessiert an Philosophie, Okkultismus, Astrologie, Karma und Reinkarnation. Sie haben originelle Ideen, wobei manche davon unrealistisch sind. Sollte Jupiter herausfordernd aspektiert sein, können sie ihre Einfälle sowie ihre revolutionären, teilweise undurchführbaren Konzepte nicht verwirklichen. Sie müssen lernen ihre Energien nicht für unbrauchbare Ideen zu verschwenden, da sie sonst über dem großen Ganzen ihr eigentliches Ziel aus den Augen verlieren.

Astrologie: Übersicht