Uranus im Skorpion

Uranus im Skorpionzeichen 1974/1975 – 1981

Menschen mit Uranus im Skorpion besitzen eine intensive Gefühlswelt. Sie sind besonders energisch und entschlossen in ihrer Handlungsweise, weshalb ihnen Bequemlichkeit oder Passivität in jeder Hinsicht widerstrebt. Mit viel Willenskraft und ausgesprochener Zähigkeit verfolgen sie ihre Ziele, um sie dann auch tatsächlich zu verwirklichen.
Auf der anderen Seite können sich ihre starken Gefühle ebenso brüsk und aggressiv äußern. Insbesondere wenn Uranus herausfordernd aspektiert ist, kommt es häufig zu extremen Wutanfällen, durch welche sich ihr Zorn entlädt. Sie neigen außerdem dazu Veränderungen um jeden Preis zu erzwingen, ohne die daraus resultierenden Folgen oder mögliche Gefahren zu beachten.
Generell scheinen sie sehr furchtlos zu sein und stellen sich den Gegebenheiten, unabhängig davon wie riskant die Situation sein mag, sie schauen der Gefahr direkt ins Auge.
Da solche Menschen sich vor Bedrohungen nicht scheuen, dringen sie auch gerne zum Kern einer Sache oder einer Person vor. Deshalb besitzen sie zudem die Fähigkeit die Beweggründe und Schwächen ihrer Mitmenschen zu durchschauen.
Allgemein erfreuen sich solche Personen über gute Reaktionsfähigkeit und Einfallsreichtum, wobei letzteres sich vor allem auf technischem sowie wissenschaftlichem Gebiet durch ihr großes Erfindungstalent äußert.
Andererseits sind diese Menschen stark okkult veranlagt und scheinen ein universelles Wissen zu besitzen, insbesondere über Fragen die das Weiterleben nach dem Tod betreffen.

Uranus herrscht im Wassermann und wird somit auch dem 11. Haus zugeordnet.
Im Skorpion ist dieser Planet „erhöht“ und hat daher eine besonders mächtige bzw. starke Wirkung. Das liegt daran, dass er sich hier fast so wohlfühlt wie in seinem Herrscherzeichen und sich deshalb auch im Skorpion ebenso gut entfalten kann.
Da Uranus für plötzliche Veränderungen steht und der Skorpion für Anfang und Ende, können Menschen dieser Generation (1974-1981) damit rechnen, dass noch zu ihren Lebzeiten alte Zivilisationsformen zerbrechen werden, damit sich eine neue entwickeln kann.
So erlebte die vorherige Generation mit Uranus im Skorpion (1891-1898) unter anderem den ersten Weltkrieg, der das Viktorianische Zeitalter beendete. Damit wurde diese Zeit auf drastische Weise abgeschlossen und hatte schnelle Veränderungen zur Folge.
Die jetzige Uranus-Generation (1974-1981) leitet die abschließende Zerstörung des Fischezeitalters und damit den Beginn des Wassermannzeitalters (um das Jahr 2000) ein.
Sie sind damit Zeugen des größten Umbruchs der menschlichen Zivilisation.
Doch die Skorpion-Uranus-Generation lehnt sich nicht nur gegen überholte Ansichten auf,
sondern besteht auch auf besonders eigenwillige Formen der Selbstverwirklichung.
Die Suche nach einer neuen Identität geht allerdings auch mit der Befreiung von sittlichen Normen einher. Dies schließt auch die Freiheit der sexuellen Neigung mit ein, die jedoch mangels fehlender Krankheitsaufklärung- und Diagnose den gleichzeitigen Beginn der Aids-Epidemie Anfang der 80er Jahre zur Folge hatte.
Zum einen ändern sich die sexuellen Vorstellungen sowie Tabus, zum anderen nimmt die Beschäftigung mit esoterischen und okkulten Themen zu. Die Religionen des Ostens wie beispielsweise der Buddhismus erhalten Einzug in der westlichen Welt. Ebenso nehmen Yoga, Meditation und ähnliche Dinge an Bedeutung zu.

Uranus im Horoskop, allgemein